Weinprofil

Jahrgang  2018

Ursprungsbezeichnung D.O.P. Friuli Isonzo 

Alkohol (%vol)  13% vol

Restzucker  Trocken

Bodentyp  Ebene, reich an Kies und Schotter, Tonbeimengung von rötlicher Farbe durch die Präsenz von Eisen- und Aluminiumoxid. Gut belüftetes, nicht zu warmes und trockenes Areal.

Rebsorte Reiner Sauvignon

Reberziehung Guyot

Methoden der Schädlings- und Krankheitsbekämpfung Integrierte Schädlingsbekämpfung mit minimalen Umweltauswirkungen.

Produktion  65 q/ha

Lesezeitpunkt  Mitte September

Art der Weinernte  Händisch, in kleine Kisten

Vinifikation  Die Trauben werden vorsichtig entrappt und gepresst. Die Gärung wird von den Hyperoxygenierung des Mostes in Inox— Edelstahlbehältern bei kontrollierter Temperatur begleitet (15°C – 18°C).

Ausbau  Am Ende des Gärprozesses wird der Wein in Inox-Edelstahlbehälter umgefüllt. Dort reift für 10 Monate „sur lies“. Nach der Flaschenabfüllung verfeinert noch in klimatisierten Lagerräumen für weitere zehn Monate.

Sensorische Eigenschaften

Farbe   Zwischen Strohgelb und Zitronengelb gespielt, hell, jung.

Duft   Die Aromen von exotischen Früchten (Passionsfrucht, Litschi und Ananas), Holunderblüten und aromatische Kräuter, erst aggressiv, beruhigen sich in typischer Eleganz und Finesse.

Geschmack  Frischer und aromatischer Wein, der durch die Rückkehr exotischer Früchte und faszinierende Noten gekennzeichnet ist. Um es in seiner Komplexität zu genießen, schlürfen kurz und warten dann ein paar Minuten dann mit kleinen Schlucken trinken.

Wein-Speisen-Empfehlungen   Dazu passen Fischgerichte und Kräuter-Omelette

Serviertemperatur   Bei 12° C zu empfohlen, optimaler Trinktemperatur von 14° C.

Weinprofil

Jahrgang  2017

Ursprungsbezeichnung D.O.P. Friuli Isonzo 

Alkohol (%vol)  13% vol

Restzucker  Trocken

Bodentyp  Ebene, reich an Kies und Schotter, Tonbeimengung von rötlicher Farbe durch die Präsenz von Eisen- und Aluminiumoxid. Gut belüftetes, nicht zu warmes und trockenes Areal.

Rebsorte Reiner Sauvignon

Reberziehung Guyot

Methoden der Schädlings- und Krankheitsbekämpfung Integrierte Schädlingsbekämpfung mit minimalen Umweltauswirkungen.

Produktion  65 q/ha

Lesezeitpunkt  Mitte September

Art der Weinernte  Händisch, in kleine Kisten

Vinifikation  Die Trauben werden vorsichtig entrappt und gepresst. Die Gärung wird von den Hyperoxygenierung des Mostes in Inox— Edelstahlbehältern bei kontrollierter Temperatur begleitet (15°C – 18°C).

Ausbau  Am Ende des Gärprozesses wird der Wein in Inox-Edelstahlbehälter umgefüllt. Dort reift für 10 Monate „sur lies“. Nach der Flaschenabfüllung verfeinert noch in klimatisierten Lagerräumen für weitere zehn Monate.

Sensorische Eigenschaften

Farbe   Helligkeit und Brillanz verleihen seinem strohgelben faszinierenden grünlichen Reflexen.

Duft   Die typischen Aromen frischer Früchte (Pfirsich, exotische Früchte) zeigen Zitrusnoten (gelbe Grapefruit) und eine sehr zarte und spürbare Rauchnote. Feiner Wein, vertikal, betörend, aber nicht aufdringlich.

Geschmack   Jung, aber sehr erfreulich und angenehm zu trinken; frisch, würzig, ausgereifte, bezaubernde Struktur.

Wein-Speisen-Empfehlungen   Aperitif Wein, gut zu feinem Fisch in Ofen gebacken oder richtig gegrillt. Versuchen Sie es auch mit gegrillten oder gebackenen Jakobsmuscheln und mit einem feinen Kräuteromelett, in dem Melisse und Minze (richtig dosiert) mit etwas Schnittlauch vorherrschen.

Serviertemperatur   Bei 12° C mit optimaler Expressivität bei 15° C (12° C empfohlen, damit der Wein bei 15° C die richtige Belüftung erhält)